Wasserverband Strausberg-Erkner Druckversion
 
 
Schadstoffeinleitung
 
Sind versehentlich Schadstoffe ins Kanalnetz gelangt,  muss das so schnell wie möglich gemeldet werden, um die Verschmutzung größerer Wassermengen, z.B. in den Kläranlagen, zu verhindern.

Bitte melden Sie jegliche Störung unverzüglich. Unser 24h-Bereitschaftsdienst ist das ganze Jahr für Sie erreichbar. Unter (03341) 343-111 erhalten Sie bei Notfällen sofort Hilfe.

Bei rechtzeitiger Benachrichtigung kann das Abwasser zwischengespeichert und gesondert gereinigt werden, ohne große Wassermengen zu belasten.

Schadstoffe gehören nicht ins Abwasser -  © Stefan Rajewski - Fotolia.de
 

Unter Schadstoffeinleitung ist die Einleitung von Sondermüll zu verstehen. Das können z. B. sein: umgekippte Farbeimer, ätzende Spezialreiniger, Öle, übergelaufene Ölabscheider, Medikamente, Chemikalien. Werden Schadstoffeinleitungen im Kanalnetz nachgewiesen, wird mit modernen Untersuchungsmethoden nach dem Verursacher gefahndet.

 
Foto: Schadstoffe gehören nicht ins Abwasser

« zurück

 
Impressum